Unser Projekt in Ggaba

Haus in Ggaba
Haus in Ggaba

Unser Ziel ist erreicht:
2013:
Die Einrichtung einer Computerschule/eines Internetcafés zur Nutzung für Schülerinnen der St.Denis Senior Secondary School in Ggaba in Kooperation mit dem Städt.Georg-Büchner Gymnasium Düsseldorf


Die  Computerschule ist ein (kostenloses) ergänzendes Lernangebot für
Schülerinnen der St.Denis Senior Secondary School (non-profit school), die über keine Computer verfügt. Die Schülerinnen dieser Schule sollen den Umgang mit dem Computer und dem Internet lernen und ihre englischen Sprachkenntnisse auch in Hinblick auf die technische Fachsprache erwerben oder verbessern. Alle Computer sind ans Internet angeschlossen und erlauben den Schülerinnen auch den direkten Video-/Sprachaustausch mit den Schülern und Schülerinnen des Georg-Büchner Gymnasiums, das dazu – auf Grund der großen Nachfrage - eigens zwei Projektkurse in der Jahrgangsstufe 12 (Qualifikationsphase 1) eingerichtet hat.

Die Zusammenarbeit mit der St.Denis Senior Secondary School ist ein Schulprojekt
des Städt.Georg-Büchner Gymnasiums. Auch die Bezirksregierung Düsseldorf
unterstützt diese Projetarbeit und den Austausch mit ugandischen Schülerinnen durch Dienstreisegenehmigungen für die beteiligten Lehrkräfte nach Uganda, die sich mit den Projektmitarbeiter/innen im Mai 2012 vor Ort austauschten. Ein vergleichbares Projekt läuft seit Ende 2011erfolgreich in Budaka (Grenzregion zu Kenia; eine der ärmsten Regionen des Landes).
Das geplante Projekt In Ggaba wird durch die Kath.Gemeinde vor Ort betreut (durch den Jugend- und Schulpfarrer Denis Jjemba), die uns kostenlos ein kleines Haus (bestehend aus einem großen Raum/ ca.100qm zentral gelegen; an die Gemeinde angebunden; fußläufig von der Schule erreichbar) zur Verfügung stellt.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler, die über Skype erste Einblicke in das Leben Jugendlicher in Uganda gewinnen konnten, fahren ab 2013  nun auch selbst jeweils drei Wochen dorthin, um Erfahrungen durch Leben und Arbeiten im Projekt in Uganda sammeln . Sie werden von Lehrkräften des Städt.Georg-Büchner Gymnasiums In Düsseldorf begleitet und betreut.
 Die Region Ggaba, eine sehr arme Fischerregion am Lake Victoria nahe Kampala, bietet dazu sehr gute Voraussetzungen, zumal die Unterbringungsmöglichkeiten in der kath. Gemeinde für die Schülerinnen und Schüler zumutbar sind.

 

Die technischen Voraussetzungen für einen Zugang zum Internet sind in der unmittelbaren Nähe, sodass ein Anschluss ohne großen Aufwand möglich ist.
Gesichert wird das Internetcafé und die geplante Computerschule durch eine Stahltüre, vergitterte Fenster, eine Alarmanlage und die räumliche Nähe zur Polizeistation. Das Haus liegt in dem durch Wachpersonal gesicherten Gemeindezentrum Ggaba.

Die Computer werden zweifach genutzt werden:

1. Vom Vormittag bis in die Nachmittagsstunden (ca. 8.00 bis 15.00) können kleinere Gruppen von Schülerinnen in der Computernutzung und den Basisprogrammen (Word, Excel) geschult werden.
2. Anschließend - in den späten Nachmittagstunden bis in den Abend hinein und an den Wochenenden wird das Internetcafé kommerziell genutzt, um mit den Einnahmen die laufenden Kosten (2 Mitarbeiter für die Schulung an den Computern und den Betrieb des Internetcafés, Strom, Internetgebühren) und ggf. Reparatur und Erneuerung der Einrichtung zu finanzieren.

Überschüsse werden der Jugendarbeit der kath. Gemeinde und damit auch wieder den Schülerinnen und Schülern der St.Denis Senior Secondary School zugute kommen, die von der Kath.Gemeinde (Schulpfarrer Denis Jjemba) betreut werden.

Im näheren Umfeld gibt es kein Internetcafé; die Nachfrage ist hoch – auch durch Touristen (Ggaba liegt, wie erwähnt, am Lake Victoria)  entsteht eine Nachfrage nach diesem Angebot.

Oktober 2013:
Mit Unterstützung des Landes NRW konnten wir die Einrichtung mit einer Solaranlage versehen.

Nun sind wir unabhängig von der maroden und unzureichenden Stromversorgung des öffentlichen Netzes.
Danke NRW !